buybuy.at – Grenzenlos online shoppen

Es gibt etwas Neues: Die Post hat ein Online-Shopping-Versand-Serivce gestartet. Die Idee dazu ist jetzt nicht ganz neu, aber jetzt gibt es zumindest einen Anbieter den man kennt. Außerdem bietet buybuy.at noch ein paar Features die andere so nicht anbieten.

Worum gehts?

Auf buybuy.at bekommt man, nach einfacher Registrierung via FB zb, eine Versandadresse in den USA und in UK. Damit kann man bei Onlineshops die nur in diese Länder liefern bestellen und bekommt trotzdem die Waren zugeschickt.

Ich wurde eingeladen das ganze auszuprobieren und so hatte ich die Möglichkeit endlich mal bei „Touch of Modern“ zu bestellen.

Mit buybuy.at läuft das wie folgt ab:

Man registriert sich auf buybuy.at
– Man bekommt eine persönliche Versandadresse, die man immer wieder nutzen kann
– Man bestellt im Onlineshop seiner Wahl und gibt bei der Lieferadresse die buybuy-Adresse an
– Der Onlineshop verschickt das Paket
– Es kommt im Warenhaus von buybuy.at an und man bekommt ein Mail mit der Verständigung

Jetzt hat man 2 Möglichkeiten:

1. Man lässt das Paket mal im Warenhaus liegen, weil man noch auf etwas anderes wartet und ein gemeinsamer Versand dann günstiger kommt. (21 Tage lang ist das lagern gratis)

2. Man lässt sich das Paket zuschicken. Dazu füllt man einfach die Zolldeklaration aus und bezahlt auch gleich alle Gebühren, inkl. Steuern und Zoll (KEINE Überraschungen mehr bei der Übernahme des Pakets zu Hause).

Ein weiterer Vorteil ist, dass ein Mitarbeiter in dem Warenhaus das Paket öffnet und optimaler verpackt um Versandkosten zu sparen. (Luftpost wird nach Größe verrechnet, nicht nach Gewicht). Das Öffnen des Pakets muss übrigens auch wegen Einfuhrbestimmungen und so sein. Waffen kann man sich also nicht schicken lassen.

Sobald alle Formalitäten geklärt sind, macht sich das Paket dann auf den Weg zu einem nach Hause. So einfach ist das!

Hier nochmal ein Video, dass das ganze Prinzip noch einfacher erklärt:

Einmal Side und zurück!

Ich war vor einiger Zeit in der Türkei. Als Travelagent – was jetzt total nach Geheimagent klingt, ist aber nichts anderes als ein total neumodisches Wort für „Reisebürofachangesteller“ – ähnlich wie die Asfinag-Menschen die kaputte Reifen von der Autobahn holen jetzt „Trafficmanager“ heißen. Ich schweife ab.

Jedenfalls wurde ich gebeten mir das mal anzuschauen, was die da so machen, die Travelagents und das ein bisschen in Videoform nachzuerzählen.

Mit meinem Kameramann Chris sind so 3 Videos entstanden:

In der Kurzzusammenfassung erklär ich mal was so eine Infotour eigentlich ist:

Und in der Langfassung sieht man was ich da so erlebt habe:

#Netzfundstücke – Beatbox Wahnsinn

Ich erlaube mir eine neue Kategorie einzuführen: Netzfundstücke. Des öfteren stolpere ich in meinen täglichen Expeditionen durch die Tiefen des Internetz über ziemlich geniale Dinge, die ich euch nicht vorenthalten möchte und deswegen gibt es diese Kategorie. Ab und an werde ich da Videos oder so posten die ich einfach gut und teilenswert finde. Habe ich bis jetzt auch immer wieder gemacht, aber jetzt gibt es halt eine Kategorie dazu.

Los gehts.

Es gibt viele Dinge die mich interessieren, von denen ich aber keine Ahnung habe. Ich meine damit Dinge die ich mir gerne ansehe, über die ich aber kein wirkliches Fachgespräch führen könnte. Also zB irgendwelche Extremsportarten. Schau ich mir gerne an, aber ich wüsste zum Beispiel nicht was ein „720er Cork“ ist wenn es um Freeski geht. Beatbox ist so ein Thema. Ich finde das großartig und schaue YouTube Videos davon mit Begeisterung. Ziemlich angetan haben es mir dabei die „Looper“ (keine Ahnung ob die so heißen) – also Beatboxer die ihre Beats und Sounds live aufnehmen und dann im Loop abspielen und so ganze Songs kreieren.

Top 5 Talentierte Menschen

Das Internet ist ja voll mit Zeug. Größtenteils ist es eher komisches Zeug oder ziemlich lustiges. Aber es gibt auch Videos die mich immer wieder verblüffen. Wo man sich denkt „Wie kommt man nur auf die Idee“ oder „Wieso kann man so etwas“ und vor allem „Warum kann ich so etwas nicht?“. Naja, jedenfalls möchte ich euch heute meine Top 5 „talentierte Menschen“ Videos zeigen. YEAH!
Wenn ihr noch Videos habt die man unbedingt sehen muss, ab in die Kommentare damit!

7 Tage Tour

Ich habe es an anderer Stelle ja schon erwähnt: ich bin großer Fan von Casey Neistat. Casey ist ein Filmemacher und mittlerweile mehr Videoblogger aus New York. Er hat einige ziemlich lässige Videoprojekte gemacht, wie zum Beispiel für das Nike Fuelband „Make it Count„. Mittlerweile macht er seit 82 Tagen einen Vlog. Jeden Abend ein Video über den Tag, was passiert ist, was er erlebt hat oder einfach Geschichten aus seinem Leben. Wenn man sich das so ansieht, dann denkt man sich, ja nett – aber man würde nie erwarten was das für eine Arbeit ist. Unglaublich. Ich hab das auch nie bedacht, bis letzte Woche.

Letzte Woche war ich nämlich 7 Tage lang mit McDonalds unterwegs und habe 7 Videos gemacht. Jeden Tag eines vom Vorabend. Grund dafür war #BigMacRocks – eine Konzerttour von McDonalds mit 7 Künstlern aus Österreich, an 7 Tagen in 7 Bundesländern. Und ich kann sagen: das ist wahnsinnig anstrengend (was man auch in meinem letzten Video merkt, da sieht man mir die Erschöpfung direkt an – sorry).

Es war allerdings auch super lustig. Es stand ein großartiges Team dahinter mit wahnsinnig netten Menschen, ich habe 7 sehr nette Künstler kennengelernt und auch viel Spaß gehabt. Mein persönliches Highlight war Rene Rodrigezz. Da hab ich mich wieder wie 16 gefühlt. DANCE DANCE DANCE!

Wen es interessiert, hier meine 7 Videos: