Mit dem #3Schalttag etwas von der Bucketlist streichen…

Mal ehrlich, wer von uns hat sie nicht – diese besonderen Wünsche etwas Ausgefallenes zu machen. Etwas zu erleben, was man nicht einfach mit Geld kaufen kann. Einen besonderen Ort besuchen, in einen nicht alltäglichen Beruf zu schlüpfen, mit einem Promi zu Mittag essen.

Ich denke jeder von uns hat diesen einen Wunsch.

Jetzt ist 2016 ein Schaltjahr, sprich wir haben 1 Tag Extra und da hat sich ein österreichischer Mobilfunkanbieter etwas überlegt: Die erfüllen 29 Wünsche an diesem Tag – also zumindest die, die an einem Tag zu erfüllen sind.

Jeder kann mit machen indem man einfach ein 15-sekündiges Video auf Twitter, Facebook oder YouTube mit dem Hashtag #3Schalttag hochlädt oder einen der Wunsch-O-Maten besucht. Details dazu gibts hier.

Auch ich habe diesen einen insgeheimen Wunsch. Schon seit ich ein Kind bin träume ich davon und ich denke mir: jetzt oder nie.

Also habe ich ein Video gemacht und auf Twitter gepostet. Wer wissen will, was mein Wunsch ist, schaut sich die 15 Sekunden hier an:

Vielleicht sieht man mich also am 29.Februar irgendwo auf einer Strasse rumlaufen. Wer weiß. Falls es so ist, halte ich euch am laufenden!

PS: Ich brauche jedenfalls so eine Leine ohne Hund dran. Also einen unsichtbaren Hund quasi. Wisst ihr was ich meine? Hat jemand so etwas?

Büro2go – Das Hosentaschenbüro

Der Büro2go Test

Als „Onliner“ oder „Internetfuzzi“ oder „Was mit Medienmensch“ bin ich natürlich immer begeistert, wenn ich Dinge nicht mit Papier oder mühsam händisch erledigen muss. Bis vor kurzem habe ich Angebote & Rechnungen noch am PC mit der Hilfe von Word und Excel angelegt, Kundendaten händisch eingetragen, PDFs draus gemacht und per Mail verschickt.

Eine Buchhaltungssoftware hat sich für mich einfach nicht wirklich rentiert (bzw. hab ich mich auch nie wirklich damit beschäftigt, weil alleine das Wort „Buchhaltungssoftware“ hat mich schon zum einnicken gebracht).

Das Techno Orchester

Dass elektronische Musik mein bevorzugtes Genre ist, brauch ich wohl nicht mehr extra zu erwähnen. Allerdings – man höre und staune – finde ich auch Orchester super.

Vor einiger Zeit habe ich mit Bernhard – der unter meinen Freunde der Musikexperte schlecht hin ist – darüber geredet wie super ich es fände, mal einen Konzertabend mit einem Orchester zu machen, das dann elektronische Musik spielt. Also Lieder die umgeschrieben wurden auf ein Orchester hin.

Zufallsmusik

Ich liebe das Internet, das ist ja nicht neues – ich liebe es aber vorallem durch seine geballte Ladung an Kreativität.

Immer wieder tauchen Dinge auf, die mich gleichzeitig faszinieren und amüsieren, wie zum Beispiel Videos wo durch unabsichtliche Aktionen Geräusche entstehen, die dann wie bekannte Songs klingen.

Gut, soviele gibts da noch nicht, aber die beiden die ich gesehen habe könnte ich mir stundenlang anschauen.